Montessori-Material im Zahlenraum 0 bis 10



Numerische Stangen / Ziffernbrettchen

Ziele:

Zuordnung Zahlwort - geschlossene Menge / Zählen bis 10

Einführung:

Die Stangen lege ich ungeordnet auf den Arbeitsteppich. Mit der längsten Stange am oberen Teppichrand beginnend ordne ich alle Stangen - immer im Vergleich zur nächstniedrigeren Stange, so dass die Stangen letztendlich in ihrer Ordnung liegen. Das Kind kann die Anordnung übernehmen. Gegebenenfalls macht es auch schon vorher alleine weiter, sofern es die roten Stangen des Dimensionsmaterials bereits im Kinderhaus kennengelernt hat: "Du kennst das ja schon! Kannst du die Stangen einmal ordnen?"

numerische Stangen
ohne Ziffernplättchen

Es folgt die Wortlektion 1-10 innerhalb der klassischen Drei-Stufen-Lektion: Ich nehme die Stangen 1-3 und trenne sie deutlich von den übrigen Stangen. Die kürzeste Stange lege ich vor das Kind, streiche mit zwei Fingern (immer von links nach rechts) über die Stange und sage: "Eins". Dann nehme ich die zweite Stange und sage: "Das ist Zwei - eins, zwei!" und dabei streiche ich über die beiden blau-roten Abschnitte. Ebenso verfahre ich mit der dritten Stange. Es folgen "Bring-/Holspiele", das Zeigen und Benennen. Kann das Kind sicher die Stangen benennen, diese vertauschen und erneut vom Kind benennen lassen.

 

Die numerischen Stangen werden in die Ordnung zurückgelegt und es wird mit allen Stangen ebenso verfahren, bis die Begriffe 1-10 gesichert sind.

 

Weitere Übungen

  • alle 10 Stangen liegen in der Ordnung: Stangen wegnehmen / vertauschen - benennen lassen welche fehlt bzw. welche vertauscht sind
  • Stangen in verschiedenen Mustern legen lassen, Ziffern benennen lassen
  • den geordneten Stangen kleine Ziffernkärtchen zuordnen lassen (Voraussetzung hier ist die Kenntnis über das Ziffernzeichen - Sandpapierzahlen)
  • im Klassenraum mit den Stangen Längen messen

 

numerische stangen
mit Ziffernplättchen
Download
Übungen zu den Numerischen Stangen
Möglichkeiten des Legens der Stangen.
Übungen numerische Stangen Ziffernbrettc
Adobe Acrobat Dokument 90.1 KB

Farbige Perlentreppchen

Ziele:

Zählen bis 9 / Einprägen der Farben / erste Geometrie

Vorbereitung:

Z.B. aus dem großen Multiplikationskasten Perlensätze 1-9 vorbereiten und ein transparentes Reiterchen parat haben.

 

Einführung:

Ich nehme die 1 und zähle mit dem Reiterchen "1". Ich nehme die 2 und zähle mit dem Reiterchen "2" sowie die 3 und zähle "3". Dabei ordne ich die Perlen als Dreieck von oben nach unten. Das Kind kann sicher ab 3 übernehmen.

 

Das Kind lernt hier die Farben für die Zahlenreihe 1-9 kennen, welche sich durch das ganze farbige Material ziehen und immer den gleichen Wert haben sowie die Bildung einer neuen Reihung / Ordnung.

 

Übungen:

  • von 9 aus zählen lassen (9 bleibt unten)
  • Muster legen lassen mit mehreren Sätzen (Schlangen, Sterne, Sanduhren)
  • von 1 nach oben zählen lassen
  • von 9 aus legen lassen (9 bleibt oben)
  • mit vier 9ern ein Quadrat bilden und Dreiecke nach außen gehen lassen
  • nach Vorgaben legen

 

Download
Erstes Heft - Farbige Perlen
Ziffernübung und Kennenlernen der Farben
farbige perlentreppe 2 [Kompatibilitätsm
Adobe Acrobat Dokument 230.5 KB
Download
Zweites Heft - Farbige Perlen
Hier sind 4 Hefte in einem Kopiervorgang enthalten! Die Kinder legen die Reihungen / Ordnungen nach und malen die Perlen entsprechend aus.
perlenhefthh.pdf
Adobe Acrobat Dokument 819.6 KB

Sandpapierziffern

Ziele:

Üben der Ziffern / Üben der Schreibrichtung / Zuordnung von Ziffernname zu Ziffernsymbol

Einführung:

Die Einführung der Sandpapierzahlen erfolgt nach der klassischen Dreistufenlektion. Auch wenn das Kind die Zahlen höchstwahrscheinlich schon alle kennt, ist es dennoch wichtig, die Übung mit den Sandpapierziffern zu machen, da hier schon auf die richtige Schreibrichtung geachtet wird!

 

1. Stufe

Ich nehme die Ziffern 1, 2 und 3. Beginnend mit der Ziffer 1 fahre ich die Ziffer mit zwei Fingern nach und sage "Das ist die Eins." So verfahre ich auch mit den anderen Ziffern.

 

2. Stufe

Nun folgt das Vertauschen und Benennen der Ziffern sowie das Wegbringen und Wiederholen von mir benannter Ziffern.

 

3. Stufe

"Wie heißt diese Zahl?" Ich lasse die Ziffern benennen.

 

Die Ziffern 4, 5 und 6 sowie 7, 8 und 9 werden gemeinsam eingeführt. Die 0 kann extra eingeführt werden oder auch erst nach der Einführung der Spindeln.

 

Die 2. und 3. Stufe verlangen nehmen nicht viel Zeit in Anspruch, da die Ziffern in der Regel schon vor Schuleintritt bekannt sind. Vielmehr geht es hier um die richtige Schreibrichtung.


Spindelkasten

Ziele:

Erfahren von gebündelter und aufgebrochener Zahlenmenge / Zuordnung Menge - Ziffer / Kennenlernen der Null

Vorbereitung:

Das Kind kennt bisher nur die geschlossene Menge. Spindeln daher mit einem Gummiband bündeln und so auch als geschlossene Menge in die entsprechenden Spindelfächer legen.

spindelkasten
gebündelte Mengen

Einführung:

Dem Kind sind die Zahlen 1-9 bekannt. Ich fordere das Kind auf: "Gib mir mal die Spindel aus Fach 1 und zähle sie in meine Hand." So fahre ich mit den Spindeln 2-9 fort. Ab hier muss das Kind die Menge entbündeln um sie in meine Hand zählen zu können. Die abgezählten Spindeln lege ich in eine leere Holzbox.

 

Das Kind erhält die Box mit den gezählten Spindeln zurück, mit dem Auftrag diese in die Fächer des Spindelkastens zu zählen. Fehlerkontrolle erfährt das Kind durch die leere Box, wenn nach den letzten 9 Spindeln keine Spindel mehr übrig bleibt.

 

Übungen:

  • Augen-zu-Spiele
  • Ziffern abdecken und dann die Spindeln einsortieren lassen
  • von der 9 rückwärts oder auch durcheinander einsortieren
  • andere Dinge einsortieren lassen (Spielfiguren, Stifte, ...)

 

Einführung und Übungen zur Null:

Liegen alle Spindeln wieder verteilt in ihren Fächern frage ich das Kind: "Wie viele liegen denn hier drin?" und zeige auf ein Fach (z.B. 4). Das Kind nennt die Anzahl. Irgendwann frage ich nach dem Fach mit der Null. Da ist "nichts" drin! Nun greife ich pantomimisch in das leere Fach und sage: "Hier ist nichts - nichts ist gleich Null." Übungen hierfür z.B.: "Gehe 2, 5 ... 0 -mal zur Tür."/ "Klopfe 1, 7 ... 0 -mal auf den Tisch."


Ziffern und Chips

Ziele:

Sichern Zahlenreihe bis 10 / Erfahren von gerade / ungerade

Einführung:

Zuerst werden die Ziffern und Chips (gemeinsam mit dem Kind) ungeordnet auf dem Arbeitsteppich verteilt. Ich achte darauf, dass die Ziffern schreibrichtig liegen.

 

  1. Ich beginne mit den Zahlen 1-3 und lege sie am linkeren oberen Teppichrand von links nach rechts aus, benenne die Ziffer und lasse ca. eine Handbreit zwischen den Ziffern Platz. Ich frage das Kind "Kannst du weiter machen?" und überlasse so ggf. dem Kind das Auslegen der Zahlen von 4 bis 10 (die Null muss hier bekannt sein - z.B. durch Spindelkasten).
  2. Ich beginne bei den Zahlen 1-3 die Chips linear (!) unterzuordnen und zähle dabei: "Eins / eins, zwei / eins, zwei drei ... Kannst du weiter machen?" Wenn möglich, beendet das Kind das Auslegen der Chips. Ich achte darauf, dass die Chips so gerade liegen, dass die Zunahme zu erkennen ist.
  3. Es folgen "Augen-zu"- und "Tauschspiele" in ausgiebiger Form.
ziffern und chips
lineares Auslegen

 

Wortlektion "gerade / ungerade":

Ich nehme die Chips einer Zahl (z.B. Vier) und bitte das Kind: "Verteile die Chips doch mal gerecht an uns beide!" Hat das Kind verteilt, lege ich die Chips wieder unter die Vier, nun gebündelt (zwei rechts / zwei links) und sage: "Das sind deine beiden und das sind meine beiden Chips." Ich nehme die Chips einer weiteren geraden Zahl und verfahre ebenso. Hier kann das Kind übernehmen. Beim Verteilen einer ungeraden Zahl wird festgestellt, dass ein Chip übrig bleibt und nicht gerecht verteilt werden kann. "Diesen Chip legen wir unten hin. Genau zwischen deine und meine Reihe."

 

Sind alle Chips verteilt, schiebe ich Ziffern und Chips der Zahlen Vier und Fünf ein wenig aus der Reihe heraus und demonstriere dem Kind einen geraden Weg, indem ich zwischen den beiden Reihen der Vier von oben nach unten mit dem Zeigefinger fahre und sage:"Das ist gerade." Dann fahre ich den Weg zwischen den Chips der Fünf lang und fahre vor dem letzten mittigen Chip einen Bogen nach rechts:"Das ist ungerade."

 

Nun schiebe ich die Ziffern und Chips der Vier und der Fünf wieder nach oben und demonstriere an allen Ziffern "gerade" und "ungerade". Es folgen ausgiebige "Augen-zu"- und "Tauschspiele", danach benennt das Kind "gerade" und "ungerade" selbst.

ziffern und chips
gerade und ungerade

Ergebnissicherung:

Die Kinder legen ein Kartenmaterial aus, legen die Ziffernkarten dazu, entscheiden, ob die Zahl gerade oder ungerade ist und legen diese unter den entsprechenden Pfeil.

 

Fehlerkontrolle erfolgt über die zusätzlichen Kontrollkarten.

 

(Kartensatz als Dateidownload ist vorübergehend entfernt, da sich dort Fehler eingeschlichen haben.)